Japanischer Eichen-Seidenspinner

Antheraea yamamai

Aussehen: Der gewaltige Falter erreicht eine Flügelspannweite von bis zu 150mm.
Die Männchen haben eine gelbbraune Grundfarbe und sind stark braunrot beschuppt. Die Grundfarbe der Weibchen ist stärker gelb und ihre viel größeren Augenflecken besitzen mittig ein durchsichtiges Fenster.
Die Fühler der Männchen sind große und weit gefächert. Die der Weibchen sind nur leicht gezähnt.
Lebensraum: Laubreiche Wälder mit viel Eichen-Bewuchs. Die Raupen ernähren sich aber auch Man findet sie aber auch an Rotbuche (Fagus sylvatica), Edelkastanie (Castanea sativa), Hainbuchen (Carpinus), Rosen (Rosa) und Weißdornen (Crataegus).
Vorkommen: Grundsätzliuches, natürliches Vorkommen ist in Japan. Der Falter wurde aber auch zur Seidenzucht nach Europa eingeschleppt (erste Zuchtversuche im heutigen Slowenien, nahe Novo Mesto). Angeblich entkamen 1968 einige Falter aus der Zucht und traten so die Verbreitung südlich der Koralpe an.
Flugzeit: Der Falter fliegt sowohl in Japan als auch in Europa in einer Flugzeit. IN Europa von
Anfang August - Anfang Oktober.
Gefährdung:
Erstbeschreibung: Guérin-Méneville, 1861


Literatur & Quellen:
de.wikipedia.org/wiki/Japanischer_Eichenseidenspinner | Abfrage vom 22.3.2020


Synonyme u. andere Kombinationen:
Bombyx yamamai |  Guérin-Méneville, 1861 [Original]

Bilder

 
Impressum & Kontakt | © 2012-2020. Alle Rechte vorbehalten.
generiert in 0.088 Sekunden - Speicherbelastung: 1696 kb