Große Wespendickkopffliege

Conops vesicularis

Aussehen: Diese (Blasenkopf-)Fliegen erreichen Längen von 12 - 18 Millimeter. Auf den ersten Blick sieht sie Conops ceriaeformis ziemlich ähnlich. Es gibt aber doch deutliche Unterschiede, und das nicht nur wegen der Größe.
Das Gesicht ist gelb und vom Ansatz der Fühler führt ein brauner Streifen an den Augenrand. Das Mesonotum ist überwiegend schwarz und seitlich rot und hat auch rote Schulterbeulen. Das sich hinten anschließende Schildchen sowie die Femora sind ebenfalls rot gefärbt. Der Hinterleib der Männchen ist überwiegend gelb gefärbt, der der Weibchen dunkelbraun bis schwärzlich Die Flügel weisen entlang dem vorderen Rand eine (dreieckige) Schattierung auf..
Lebensraum: An Waldrändern oder in Heidelandschaften, wo auch Hornissen vorkommen. Die Hornissen werden bevorzugt parasitiert.
Vorkommen: Mittel-, Süd- und Südwesteuropa. Im Norden reicht ihr Vorkommen bis zu den Britischen Inseln sowie nach Schweden und ins Baltikum.
Flugzeit: April - August
Gefährdung: k.A.
Erstbeschreibung: Linnaeus, 1761


Literatur & Quellen:
"www.de.wikipedia.org/wiki/Große_Wespendickkopffliege" | Abfrage vom 10.6.2021

Synonyme u. andere Kombinationen:

Bilder

 
Impressum & Kontakt | © 2012-2021. Alle Rechte vorbehalten.
generiert in 0.059 Sekunden - Speicherbelastung: 1706 kb