Kleine Keilfleckschwebfliege

Eristalis arbustorum

Aussehen: Diese Schwebfliege ähnelt im Aussehen stark der Mistbiene (Eristalis tenax), ist aber mit 8-11mm deutlich kleiner.
Die Fühler sind schwarzblaun mit gefiederten Borsten. Das Gesicht und die Stirn sind weiß bestäubt mit dichten, hellen Haaren. Das Mesonotum ist mattschwarz und das Schildchen braun.
Die Männchen haben 2 Segemente am Hinterleib mit schwarz-gelber Zwichnung. Die Weibchen nur eines. Die Segmentränder sind bei den Weibchen hell gesäumt.
Lebensraum: Es handelt sich um eine sehr häufige Schwebfliege an allen möglichen Biotopen.
Auch die Zahl der Nektarpflanzen ist sehr vielfältig. Korb- und Doldenblüten, Weißdorn, Zypressenwolfsmilch und im späteren Herbst auch an Efeu.
Vorkommen: Europa bis Zentralasien und Sibirien. Nordamerika.
Flugzeit: April - September
(Höhepunkt im August)
Gefährdung: nicht bekannt (2018).
Erstbeschreibung: Linnaeus, 1758


Literatur:
Kormann; Schwebfliegen u. Blasenkopffliegen Mitteleuropas (ISBN: 978-3-935980-29-6)
Internet; de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Keilfleckschwebfliege

Bilder

 
Impressum & Kontakt | © 2012-2018. Alle Rechte vorbehalten.
generiert in 0.055 Sekunden - Speicherbelastung: 1666 kb