Gemeine Keulenschwebfliege

Syritta pipiens

Aussehen: Eine kleine, sehr schlanke Art. 7-9mm.
Gesicht kielförmig vorstehend. Mesonotum schwaz, vorne mit zwei grauen Flecken. Hinterleib am 2. und 3. Segment seitlich mit gelben oder weißlichen Flecken. Am 4. Segment vorne zwei weiße Punkte. Die Hinterschenkel sind keulenförmig verdickt.
Sie trägt auch den dt. Namen "Kleine Mistbiene".
Lebensraum: In fast allen Lebensräumen anzutreffen. Gerne an Doldenblüten.
Als "Kulturfolger" findet man sie aber auch in Gärten und Parks.
Vorkommen: Nördliche Halbkugel. Mitteleuropa
Flugzeit: April - Oktober
Gefährdung: Eine sehr häufig vorkommende Art. Kaum verwechselbar. Nicht gefährdet (2018).
Erstbeschreibung: Linnaeus, 1758


Literatur:
Kormann; Schwebfliegen und Blasendickkopffliegen Mitteleuropas (ISBN: 978-3-935980-29-6)
Internet; de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Mistbiene
 
Impressum & Kontakt | © 2012-2018. Alle Rechte vorbehalten.
generiert in 0.093 Sekunden - Speicherbelastung: 1666 kb